Sterbebegleitung


Weißt du eigentlich
wie sehr ich mir wünschte,
Flügel zu haben,
um dich hinüberzutragen
über die Abgründe
deiner Todesangst
und dir Halt zu geben
in den letzten Stunden
deines Lebens?
(Christa Spilling-Nöker)

 

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die Bedürfnisse der schwer Kranken oder Sterbenden und deren Angehörige. Menschen, die schwer krank sind oder im Sterben liegen, brauchen ganz besonders Menschen, die sie in ihren Sorgen und Ängsten und auch in ihren Fragen und Unsicherheiten unterstützen und begleiten. Wir möchten dafür Ansprechpartner sein und Angehörigen und Freunden in ihrer Begleitung zur Seite stehen. 

Wir besuchen kranke Menschen zu Hause und beraten sie und die Angehörigen im Hinblick auf das, was bevorsteht (in Kooperation mit Pflegediensten). Es kann auch Entlastung der Angehörigen und Freunde bedeuten, wenn sie wissen, daß jemand einfach Dasein kann - (manchmal auch, wenn Angehörige dadurch Zeit für sich bekommen, für Besorgungen, oder einmal das Haus verlassen...). Wir helfen bei der Vermittlung in weiterführende Einrichtungen, und auch in der Trauerbegleitung.

Wenn ein Mensch sterben muß, dann ist das für ihn ein Weg durch viele der unterschiedlichsten Zustände und Gefühle. Für die Menschen, die ihn durch diese Zeit begleiten wollen, steht nun nicht unbedingt eine leichte Zeit an. Viele trifft es doch eher unvorbereitet und es ist wichtig, mit Menschen reden zu können, die einen auf diesem Weg unterstützen und manchmal auch ganz praktische Hinweise geben können. Wir sind gerne für Sie da, wenn sie Fragen haben, für Ihre eigene Situation und auch für Angehörige, Freunde oder Bekannte.
Das, was wir tun ist ehrenamtlich und es entstehen für Sie keine Verpflichtungen uns gegenüber.